Verdrängerpumpen

Innenzahnradpumpe R

An­wen­dung:

Die In­nen­zahn­rad­pum­pen der Bau­rei­he R sind Ver­drän­ger­pum­pen für Flüs­sig­kei­ten be­lie­bi­ger Vis­ko­si­tät, auch mit ab­ra­si­ven Be­stand­tei­len. In­nen­zahn­rad­pum­pen wer­den in allen Be­rei­chen der In­dus­trie sehr er­folg­reich ein­ge­setzt.


Merk­ma­le:

  • In­di­vi­du­el­le An­pas­sung an den Be­trieb­spunkt
  • Selbst­sau­gend
  • Be­hei­zung mög­lich
  • Si­cher­heits­ven­til op­tio­nal
  • ATEX mög­lich
  • Ein­fa­che und ro­bus­te Bau­wei­se
  • För­der­rich­tung durch Wech­seln der Mo­tor­rich­tung um­kehr­bar
  • In­li­ne Aus­füh­rung mög­lich

Ma­te­ria­li­en:

Die In­nen­zahn­rad­pum­pen wer­den in rost- u. säu­re­be­stän­di­gem Edel­stahl, sowie in Grau­guss ge­fer­tigt. Auch ver­schie­de­ne Werk­stoff­paa­run­gen kön­nen auf Wunsch ge­lie­fert wer­den.Die Zap­fen und Gleit­la­ger in der Pumpe kön­nen je nach An­for­de­rung und Me­di­um in ver­schie­dens­ten Werk­stof­fen aus­ge­führt wer­den um mög­li­chen Ver­schleiß auf ein Mi­ni­mum zu re­du­zie­ren. Das ga­ran­tiert ge­rin­gen War­tungs­auf­wand und op­ti­ma­le Le­bens­zy­klus­kos­ten.


Tech­ni­sche Daten:

  • Q max.: 350 m³/h
  • Vis­ko­si­tät: bis 100.000 mm²/s (cSt)
  • Ma­xi­ma­ler Nenn­druck: PN16 (16 bar)
  • Tem­pe­ra­tur Me­di­um: -60 bis 300°C
  • An­schlüs­se: DN40 bis DN250
  • Wel­len­ab­dich­tung: Gleit­ring­dich­tung, Pa­ckungs­stopf­buch­se oder dich­tungs­los mit Ma­gnet­kupp­lung

Drehkolbenpumpe B

An­wen­dung:

Dreh­kol­ben­pum­pen der Bau­rei­he B sind Ver­drän­ger­pum­pen für Me­di­en be­lie­bi­ger Vis­ko­si­tät mit schmie­ren­den als auch nicht schmie­ren­den Ei­gen­schaf­ten. Dreh­kol­ben­pum­pen wer­den in der che­mi­schen, phar­ma­zeu­ti­schen sowie in der Le­bens­mit­tel­in­dus­trie ein­ge­setzt. Durch die Bau­wei­se wird eine be­son­ders scho­nen­de För­de­rung ge­währ­leis­tet.


Merk­ma­le:

  • In­di­vi­du­el­le An­pas­sung an den Be­trieb­spunkt
  • Be­hei­zung mög­lich (De­ckel und Ge­häu­se)
  • Si­cher­heits­ven­til op­tio­nal
  • ATEX mög­lich
  • Serie B mit fle­xi­bler Kupp­lung
  • Serie BE in Mo­no­block­aus­füh­rung
  • Kom­pak­te und ro­bus­te Bau­wei­se
  • För­der­rich­tung durch Wech­seln der Mo­tor­dreh­rich­tung um­kehr­bar
  • Ver­ti­ka­le oder ho­ri­zon­ta­le Aus­füh­rung mög­lich
  • Ein­fa­che und schnel­le Rei­ni­gung
  • Pumpe mit ver­grö­ßer­tem Sau­g­an­schluss op­tio­nal
  • Asep­ti­sche Aus­füh­rung op­tio­nal (Dampf oder Ste­ril­lö­sung)
  • Läu­fer in un­ter­schied­li­chen Va­ri­an­ten lie­fer­bar:
  1. Stan­dard Läu­fer mit 3 Flü­gel
  2. Läu­fer mit 2 Flü­gel
  3. Läu­fer mit 2 si­chel­för­mi­gen Flü­geln für be­son­ders pro­dukt­scho­nen­de För­de­rung von Me­di­en mit Fest­stof­fen

Ma­te­ria­li­en:

Alle me­di­um­be­rühr­ten Teile wer­den stan­dart­mä­ßig aus Edel­stahl AISI 316L ge­fer­tigt.Die Mo­del­le von B100 bis B330 kön­nen in „ge­misch­ter“ Bau­form aus­ge­führt wer­den: Wel­len und Läu­fer aus Titan, Ha­s­tel­loy oder Monel und Pum­pen­ge­häu­se/Pum­pen­de­ckel aus Ther­mo­plast. Für grö­ße­re Mo­del­le oder hohe Be­triebs­drü­cke sind Aus­füh­run­gen er­hält­lich, bei denen alle mit dem Pro­dukt in Be­rüh­rung kom­men­den Teile aus Ha­s­tel­loy und Monel sind, oder „ge­mischt“, z.B.: mo­bi­le Teile aus Titan, sta­ti­sche Teile aus Ha­s­tel­loy. 


Tech­ni­sche Daten:

  • Q max.: max. 300 m³/h
  • Vis­ko­si­tät: bis 110.000 mm²/s (cSt)
  • Ma­xi­ma­ler Nenn­druck: max. 20 bar
  • Tem­pe­ra­tur Me­di­um: -40 bis 200°C
  • An­schlüs­se: DN25 bis DN200
  • Wel­len­ab­dich­tung: Gleit­ring­dich­tung, Pa­ckungs­stopf­buch­se oder Lip­pen­dich­tung

Druckluftmembranpumpe DDE

An­wen­dung:

Die Druck­luft­mem­bran­pum­pen DDE wer­den zur För­de­rung der un­ter­schied­lichs­ten Flüs­sig­kei­ten (vor­wie­gend Che­mi­ka­li­en) ver­wen­det. Auch feste Be­stand­tei­le im Me­di­um sind bis zu einer ge­wis­sen Größe eben­falls kein Pro­blem.Diese Pum­pen­art wird mit­tels Druck­luft be­trie­ben und ist durch ihre Kon­struk­ti­on für viele An­wen­dungs­fäl­le ein­setz­bar. Die Pumpe kann im För­der­me­di­um ein­ge­taucht sein und für dünn­flüs­si­ge, als auch für vis­ko­se Me­di­en ver­wen­det wer­den.


Merk­ma­le:

  • Selbst­sau­gend
  • Tro­cken­lauf­si­cher
  • ATEX mög­lich
  • FDA Ver­si­on op­tio­nal
  • Dich­tungs­los
  • Ver­schie­dens­te Po­si­tio­nen der An­schlüs­se mög­lich

Ma­te­ria­li­en:

Die Druck­luft­mem­bran­pum­pen sind in den un­ter­schied­lichs­ten Ma­te­ri­al­kom­bi­na­tio­nen er­hält­lich: PP, PVDF Solef, Alu­mi­ni­um, rost- und säu­re­be­stän­di­ger Edel­stahl AISI 316L.


Tech­ni­sche Daten:

  • Q max.: max. 42,9 m³/h
  • H max.: max. 80 m
  • Vis­ko­si­tät: bis 50.000 mm²/s (cP)
  • Ma­xi­ma­ler Nenn­druck: 8 bar
  • Frei­er Ku­gel­durch­gang: 3,5 – 8,5 mm
  • An­schlüs­se: ½“ bis 2“

Druckluftmembranpumpe DDM

An­wen­dung:

Die Druck­luft­mem­bran­pum­pen DDM wer­den zur För­de­rung der un­ter­schied­lichs­ten Flüs­sig­kei­ten (vor­wie­gend Che­mi­ka­li­en) ver­wen­det. Auch feste Be­stand­tei­le im Me­di­um sind bis zu einer ge­wis­sen Größe eben­falls kein Pro­blem.Diese Pum­pen­art wird mit­tels Druck­luft be­trie­ben und ist durch ihre Kon­struk­ti­on für viele An­wen­dungs­fäl­le ein­setz­bar. Die Pumpe kann im För­der­me­di­um ein­ge­taucht sein und für dünn­flüs­si­ge, als auch für vis­ko­se Me­di­en ver­wen­det wer­den.


Merk­ma­le:

  • Selbst­sau­gend
  • Tro­cken­lauf­si­cher
  • Für schwie­ri­ge Be­din­gun­gen ge­eig­net
  • ATEX mög­lich
  • Dich­tungs­los

Ma­te­ria­li­en:

Die Druck­luft­mem­bran­pum­pen sind in den un­ter­schied­lichs­ten Ma­te­ri­al­kom­bi­na­tio­nen er­hält­lich: Edel­stahl AISI 316L, Du­plex, Bron­ze oder UHMW-PE


Tech­ni­sche Daten:

  • Q max.: max. 76,8 m³/h
  • H max.: max. 80 m
  • Vis­ko­si­tät: bis 50.000 mm²/s (cP)
  • Ma­xi­ma­ler Nenn­druck: 8 bar
  • An­schlüs­se: 2“ bis 4“

Zahnradpumpe I, IR

An­wen­dung:

Die Zahn­rad­pum­pe in Block­bau­wei­se und In­li­ne-Aus­füh­rung wird für schmie­ren­de Flüs­sig­kei­ten wie zum Bei­spiel Heiz­öl ein­ge­setzt.


Merk­ma­le:

  • Für Dau­er­be­trieb ge­eig­net
  • In­li­ne-Aus­füh­rung
  • Va­kuum­me­tri­sche Saug­hö­he bis zu 4 m

Ma­te­ria­li­en:

Das Ge­häu­se wird aus Grau­guss und die Zahn­rä­der aus Edel­stahl (18­Ni­CrMo5) ge­fer­tigt.


Tech­ni­sche Daten:

  • Q: 0,6 m³/h bei 1450 rpm
  • H: 20 – 50 m
  • Vis­ko­si­tät Me­di­um: 30 bis 120 mm²/s
  • Leis­tung: 0,25 – 0,75 kW